29.06.2020

Ferry Porsche Challenge – Platzierung „Stadtteiloper“

Leipzig. Die Preisträger der ersten Ferry Porsche Challenge stehen fest. Mit ihrem Spendenwettbewerb fördert die Ferry-Porsche-Stiftung 70 gemeinnützige Projekte mit insgesamt 1,5 Millionen Euro im Raum Leipzig und Stuttgart.

 

Einen der mit 25.000 Euro dotierten dritten Plätze erzielt das Projekt „Stadtteiloper“ der Ralf Rangnick Stiftung. Weitere 8.000 Euro erhält die Ralf Rangnick Stiftung durch die Aufstockung der Fördersumme anlässlich der Corona Pandemie. 

Um die Fördergelder hatten sich seit Oktober 2019 rund 600 Projekte im Raum Stuttgart und Leipzig in einem mehrstufigen Wettbewerb beworben. Die Ferry-Porsche-Stiftung unterstützt damit Initiativen in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Rund 70.000 Menschen gaben bis Februar 2020 ihre Stimme ab. Aus den 35 meist-geklickten Projekten wählte die Jury der Ferry Porsche Challenge nun 20 Preisträger. Die weiteren nominierten Initiativen erhalten je 5.000 für ihre Projekte an den Standorten der Porsche AG im Raum Stuttgart und Leipzig.
 
„Mit der Challenge fördern wir nachhaltige Projekte, kreative Ideen und neue Initiativen“, sagt Oliver Blume, Kuratoriumsvorsitzender der Ferry-Porsche-Stiftung und Mitglied der Jury der Ferry Porsche Challenge. „Die große Beteiligung an unserem Wettbewerb zeigt: Engagement und ehrenamtliche Arbeit haben einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft.“

Die erste Phase der Stadtteiloper erfolgt unter der musikalischen Leitung von Frau Dr. Barbara Rucha. Die Schüler*innen werden an die Orchesterarbeit, die Musik und die Instrumente herangeführt und im Talentekarusell unterrichtet. Diese Entwicklungsphase ist auf mehrere Schuljahre angelegt, so dass musikalische Talente gefördert und langfristig aufgebaut werden. Neben musikalischen Kenntnissen eignen sich die Schüler ebenso künstlerisch-handwerkliche Fähigkeiten an. Denn zur Aufführung einer Oper gehören auch das Nähen von Kostümen, das Schreinern von Bühnenaufbauten, das Erstellen von Masken und vieles mehr.
Höhepunkt des Projekts ist die öffentliche Aufführung der Kinderoper, welche in Kooperation mit dem Ensemble der musikalischen Komödie und der Einbindung des Stadtteiles realisiert wird.
Damit ist das Projekt aber keineswegs abgeschlossen. Die „Stadtteiloper“ ist dauerhaft angelegt, soll wachsen und den gesamten Stadtteil, mit all seinen Gewerken und Bewohnern integrieren.

Dank der Unterstützung der Ferry Porsche Challenge und zahlreicher engagierter Enthusiasten wird die „Statdteiloper“ zu Beginn des Schuljahres 2020/21 an der Nachbarschaftsgrundschule im Stadtteil Lindenau eingeführt.

Deshalb sagen wir DANKE! DANKE, dass wir Kinderaugen leuchten lassen dürfen!

Unter https://www.dropbox.com/s/jvp3c95l0oze69y/Ferry%20Porsche%20Challenge.mp4?dl=0 kannst du dir gern den Film zu den Preisträgern der Ferry Porsche Challenge ansehen! 

Über die Ferry-Porsche-Stiftung
Die 2018 gegründete Ferry-Porsche-Stiftung fördert und initiiert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Mit ihrem gesellschaftlichen Engagement will die Stiftung vor allem junge Menschen an den Unternehmensstandorten der Porsche AG unterstützen. Namensgeber ist Ferry Porsche, der 1948 die Sportwagenmarke Porsche gründete.