Der
Stifter

Ralf Rangnick - kurz vorgestellt

Vom Sportlehrer zum
Fußballtrainer

Die Ralf Rangnick Stiftung wurde 2018 als persönliche Herzensangelegenheit des Fußballtrainers und -managers Ralf Rangnick ins Leben gerufen.

Das Interesse für das Thema Bildung sowie den Gedanke an Teilhabe und gegenseitige Unterstützung trägt Ralf Rangnick schon seit seiner frühen Kindheit ins sich. Als Kind heimatvertriebener Eltern weiß er, was es bedeutet, in einfachen Verhältnissen zu leben, woraus auch der Gedanken der Solidarität erwuchs.

Ralf Rangnick sieht die Förderung und Unterstützung, die er in jungen Jahren durch seine Familie und sein Umfeld erfuhr, als Grund dafür, dass er das erreichen konnte, was er bis heute erreicht hat. Aus dieser Gewissheit heraus entstand der Wunsch, vielen Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Stärken und Talente zu entdecken und weiterzuentwickeln. Die Entscheidung für ein Lehramtsstudium war die Konsequenz.

 

Karriere
Highlights

  • 1999-2001
    VfB Stuttgart
    Halbfinale DFB-Pokal
  • 2001-2004
    Hannover 96
    Aufstieg in die 1. Bundesliga

  • 2004-2005
    FC Schalke 04
    Vizemeister, Ligapokal-Sieger

  • 2006-2011
    TSG 1899 Hoffenheim
    Aufstieg in die 1. Bundesliga

  • 2011-2011
    FC Schalke 04
    DFB-Pokalsieger, Halbfinale UEFA Champions League

  • 2012-2019
    RB Leipzig
    Aufstieg in die 1. Bundesliga, Vizemeister

  • 2019-2020
    Red Bull
    Head of Sport & Development
  • 2020
    Auszeichnung 
    Leipziger Tourismuspreis in der Kategorie „Persönlichkeiten"
  • 2021
    Lok Moskau 
    Berater strategische Planung und sportliche Entwicklung
  • 2021-2022
    Manchester United  
    Trainer

Stiftungsarbeit
mit Anspruch

Ralf Rangnick beschäftigen Themen wie Bewegungsarmut, eine ungesunde Lebensweise und die mangelhafte Förderung von kreativen und musikalischen Fähigkeiten bei den Jüngsten unter uns - unseren Kindern.

Der pragmatische Macher stellte sich die Frage, was getan werden kann, um die bestehende Bildungssituation zu verbessern. Auf der Suche nach der Antwort auf diese Frage, hat er zugehört und 2017 alle Grundschulleiterinnen und -leiter aus Leipzig dazu eingeladen, sich ehrlich dazu zu äußern, wo der Schuh drückt. Aus diesem Gespräch entstand das erste Förderprojekt "Sattelfest".

Seither setzt Ralf Rangnick gemeinsam mit seinem Stiftungsteam sowie Unterstützern und Förderern verschiedene selbst initiierte Förderprojekte in den Bereichen Ernährung, Bewegung, MINT und Musik&Kreativ um.

  • musik & kreativ

    Künstlerische Begabung und Kreativität von Kindern fördern

  • mint

    Begeisterung für Wissenschaft und Technik wecken und fördern

  • ernährung

    Gesunde Ernährung mit Genuss und Freude bewusst erfahren

  • bewegung

    Motorik und Körpergefühl bei Kindern durch Sport gezielt fördern

Mehr
Chancengleichheit

Bei allen Projekten stehen die Kinder im Vordergrund. Frühstmöglich sollen sie durch vielfältige Erfahrungen lernen, wo ihre Stärken liegen und diese weiterentwickeln können.

Ein zentrales Thema der Stiftungsarbeit ist es, Chancengleichheit zu fördern, weshalb der Fokus auf Grundschulen liegt. Hier kommen Kinder mit verschiedensten sozialen und religiösen Hintergründen zusammen. Gemeinsam sollen sie innerhalb der Projekte wachsen, voneinander lernen und so die Möglichkeit erhalten, sich ihrer Stärken bewusst zu werden, um später ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben führen zu können.

Mit seiner Stiftung möchte Ralf Rangnick etwas zurückgeben und die Bildungssituation für Kinder in Deutschland nachhaltig verbessern, denn nach seiner Überzeugung ist eine hochwertige Bildung die Grundlagen für eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Unsere Projekte