Unternehmen machen Schule

Unternehmen machen Schule

Überblick

Das Projekt „Unternehmen machen Schule“ fördert Patenschaften, bei denen Unternehmen oder Privatpersonen einzelne Grundschulen unterstützen. 

Die Patenschaft ermöglicht es Kindern, praktische Erfahrungen und Erlebnisse über den Schulalltag hinaus zu sammeln, eigenen Stärken und Potentiale zu entdecken, zu entfalten und weiter auszubauen, um den individuellen Bildungshorizont zu erweitern.

Die Partnerschulen können aus einem abwechslungsreichen Projektportfolio verschiedene Angebote auswählen, die durch die Patengelder finanziert werden oder ein eigenes Projekt zur nachhaltigen Bildungsförderung einreichen.
So unterstützen wir Kinder in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen, selbstständigen jungen Erwachsenen.

 

Eckdaten

Projekttyp  Langzeitprojekt 

Projektstart  2019

Projektende  kein definiertes Projektende

Projektkoordination  Ralf Rangnick Stiftung

Unsere Paten

Unsere Patenschulen

Unser Projekt "Unternehmen machen Schule"

Das Projekt fördert Patenschaften, bei denen Unternehmen oder Privatpersonen einzelne Schulen mit einer Investitionssumme von bis zu 10.000 Euro fördern. Die Ralf Rangnick Stiftung ist Initiator und Vermittler der Patenschaft zwischen Schulen und Unternehmen oder Privatpersonen.
Wir suchen Paten, die in Bildung investieren möchten für Schulen, die Unterstützung benötigen. 
Durch die Förderung der Paten können die Schulen Projekte realisieren, die ohne eine Patenschaft nicht umsetzbar wären und somit ihren Schülern außergewöhnliche Erlebnisse ermöglichen und spannende Lerninhalte vermitteln, beispielsweise durch den Einblick in die Arbeitswelt, in Produktionsstätten oder Sportvereine.

Die Ralf Rangnick Stiftung ermutigt Kinder, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken, diese zielstrebig und kontinuierlich weiter zu entwickeln, Lernfortschritte zu erzielen und somit den eigenen Bildungshorizont zu erweitern. Die Stiftung unterstützt Kinder in ihrer Weiterentwicklung, sodass diese zu verantwortungsvollen Persönlichkeiten heranwachsen.

Dabei konzentrieren wir uns besonders auf die Bereiche: Bewegung, Ernährung, MINT und Musik & Kreativ.

Jede Privatperson und jedes Unternehmen - egal welcher Branche, ob groß oder klein - kann Pate einer Schule werden. Interessierte Parteien können eine Patenschaftsanfrage an unsere AnsprechpartnerInnen senden.

Paten oder Schulen, die in beidseitiger Absprache bereits den erwünschten Kooperationspartner haben, können sich ebenso bewerben und den entsprechenden Kooperationspartner in ihrer Bewerbung erwähnen. Schule und Pate schließen daraufhin einen Kooperationsvertrag. Die Ralf Rangnick Stiftung gewährleistet die Qualitätssicherung.

Als regional engagiertes Unternehmen oder als bildungsinteressierte Privatperson können Sie sich für eine vielfältige und praxisnahe Bildung von Grundschülern einsetzen.
Durch die Möglichkeit, individuelle Einblicke in die Berufswelt zu erlangen, können Kinder bereits im Grundschulalter ihre individuellen Stärken entdecken und weiterentwickeln.
Die Patenschaften werden von der Ralf Rangnick Stiftung medial begleitet und regelmäßig durch Pressearbeit und Online Marketing hervorgehoben, wodurch das soziale Engagement der Paten öffentlichkeitswirksam in den Fokus gestellt wird.
Individuelle Ideen für die Unterstützung von Schulen sind herzlich Willkommen. Bei Interesse stehen Ihnen unsere AnsprechpartnerInnen jederzeit zur Verfügung. 

Wir möchten Grundschulen in der Stadt Leipzig, im sächsischen Land, aber auch bundesweit mit unserem Projekt unterstützen. Schulen können sich durch unseren Profilbogen bewerben und schließen im Anschluss einen Kooperationsvertrag mit einem, durch die Ralf Rangnick Stiftung vermittelten, Paten.
Paten oder Schulen, die in beidseitiger Absprache bereits den erwünschten Kooperationspartner haben, können sich ebenso bewerben und den entsprechenden Kooperationspartner in ihrer Bewerbung erwähnen. Die Ralf Rangnick Stiftung gewährleistet die Qualitätssicherung. 

Die Carl-von-Linné-Schule besuchte im Oktober mit Schulpate Juwelier Wempe den manufactur e.V. in den Räumlichkeiten der Kulturwarenfabrik in Leipzig. Die SchülerInnen stellten in einem Holzworkshop ein Würfelnetz aus Sperrholz her, das im Unterricht weiterverwendet wird.
Das Würfelnetz ermöglicht den SchülerInnen Wissen aus dem Mathematikunterricht zu visualisieren und so einfacher zu verstehen und zudem ihre kreativen Fähigkeiten mit theoretischen Inhalten zu verbinden.

Durch die Unterstützung des Schulpaten Ralf Rangnick erlernten die SchülerInnen der August-Bebel-Schule im September 2020 beim Verhaltenscoaching „!Respect“ des gleichnamigen Vereins, achtsam mit sich und anderen umzugehen, anderen respektvoll zu begegnen und Konflikte ohne körperliche Gewalt zu lösen. Ausgrenzung und Mobbing ist in vielen Schulen ein relevantes Thema. Der gemeinnützige Verein stärkt mit seinem Training sozial-emotionale Kompetenzen, um mehr Achtsamkeit und tolerante Kommunikation zu etablieren.

In einem nachhaltigen Klassenzimmer, mitten in der Natur, können die SchülerInnen der Schule am Leutzscher Holz seit September praxisnah ökologische Zusammenhänge lernen. Durch die Unterstützung des Sachverständigen Büro pbb GmbH erhielt die Schule ein „Grünes Klassenzimmer“ direkt auf dem Schulgelände. Die SchülerInnen lernen die Natur als wertvollen Lebens- und Lernort zu verstehen und können die Tier- und Pflanzenwelt hautnah erleben.

Durch die Unterstützung der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH durfte die Friedrich-Fröbel-Schule ihren Schulgarten im März zu neuem Leben erwecken. Zukünftig dürfen die SchülerInnen selbst Obst, Gemüse und Kräuter anbauen. Die SchülerInnen erlernen Wertschätzung für natürliche Ressourcen und erfahren, was gesunde Ernährung bedeutet. Weiterhin soll im Schulhof ein Hühnerstall für Legehennen entstehen, welche durch die GrundschülerInnen versorgt werden. Durch die gemeinsame Verantwortung für Garten und die Tiere soll der Teamgeist und das nachhaltige Verständnis in den Klassen gefördert werden. 

Neben dieser Auswahl an Projekten, konnten durch "Unternehmen machen Schule" aber noch eine Vielzahl weiterer nachhaltiger Ideen der Bildungsförderung verwirklicht werden.

Es gibt noch Schulen, die keinen Schulpaten haben und sich sehr über Unterstützung freuen würden. Die Förderung ermöglicht es Kindern, von neuen Lernmaterialen, Erlebnissen auf Exkursionen und Lernexperimenten in der Weiterentwicklung ihrer Potentiale zu profitieren.

Projektbewerbung und Angebotskatalog

Unsere Stiftungsarbeit konzentriert sich darauf, Kindern eine wertvolle Entwicklung zu ermöglichen.
Sie haben Interesse an einer Projektteilnahme? Dann bewerben Sie sich über unseren Profilbogen und senden das ausgefüllte PDF-Dokument per E-Mail an: patenschaft@ralfrangnickstiftung.de
Eine Bewerbung kann jederzeit erfolgen. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Aufnahme Ihrer Grundschule abhängig von den verfügbaren Finanzierungsmitteln ist.

Wir freuen uns, Sie und Ihre Schule kennenzulernen.

Profilbogen


Im Kontext des Patenschaftsprojekt können Schulen aus einem abwechslungsreichen Projektportfolio Angebote auswählen, die durch die Patengelder finanziert werden. Alternativ können die Schulen ebenso ein eigenes Projekt zur Bildungsförderung einreichen und durch die Unterstützung der Paten umsetzen. 

Angebotskatalog

Lisa Marschall

Sie haben Fragen oder möchten gern weitere Informationen zu unserem Projekt „Unternehmen machen Schule“ erhalten? Ich freue mich von Ihnen zu hören. 

mail. patenschaft@ralfrangnickstiftung.de

fon. +49(0)341 69764023

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!