17.09.2019

Unternehmen machen Schule

Ralf Rangnick Stiftung verbindet Grundschulen mit Bildungsförderern in Leipzig.

 

Gestern, am 16. September 2019, nahmen von der Ralf Rangnick Stiftung in der Konsumzentrale in Leipzig rund 30 Unternehmen ihre Auszeichnung als „Zertifizierte Bildungsförderer der Stadt Leipzig“ aus den Händen von Ralf Rangnick entgegen. Im Rahmen des innovativen Patenschaftsprojektes der Stiftung freuen sich zunächst rund 30 Leipziger Grundschulen über starke Partner aus der regionalen Wirtschaft, die den Ausbildungsstätten der Grundschüler fortan als Paten zur Seite stehen. Weitere sind geplant. „Die Vernetzung der Schulen mit lokalen Unternehmen ist der erste Schritt, um die Situation vor Ort in relevanten Bildungsbereichen im Sinne einer besseren Zukunft für die Kleinsten der Gesellschaft nachhaltig zu verbessern“, betont Ralf Rangnick, Stifter, Initiator des Projektes und ehemaliger RB Leipzig-Trainer und -Sportdirektor und aktuell Head of Sport & Development Soccer bei Red Bull. „Gemeinsam wollen wir Kinder im Grundschulalter stärken, ihnen neue Erfahrungen ermöglichen, ihre Interessen und Talente fördern.“

Das Patenschaftsprojekt

Neben grundlegenden Angeboten der Ralf Rangnick Stiftung an Grundschulen in den Bereichen Bewegung, Ernährung, MINT und Kreativität werden Paten aus Industrie und Handel mit einem finanziellen Etat in Höhe von bis zu 9.000 Euro pro Schuljahr konkrete Projekte jeweils einer Schule unterstützen. Diese haben idealerweise nicht nur Bezug zum Schul-Curriculum, sondern auch zu gesellschaftlichen Themen und können sich von Schule zu Schule unterscheiden. Langfristiges Ziel des Patenschaftsprojektes ist die Verbindung jeder Grundschule in Leipzig mit mindestens einem lokalen Patenunternehmen. Mit dem Ziel der Vernetzung und Bereicherung durch eine gelebte Partnerschaft gehen die Unternehmenspaten mit jeweils einer Grundschule eine Kooperation für ein Jahr ein.

Teilnehmende Schulen

Unter den Schulpartnern aus allen Stadtteilen Leipzigs bis hin nach Taucha befinden sich nach heutigem Stand (Änderungen täglich möglich) die 100. Grundschule, die 24. Grundschule, die 31. Grundschule, die Bernhard-Göring-Grundschule, die 66. Grundschule, die Hans-Christian-Andersen-Grundschule, die Alfred-Kästner-Schule, die Grundschule Pablo-Neruda, die Schule am Flossplatz, die Theodor-Körner-Schule, die Fanny Hensel Schule, die Geschwister-Scholl-Grundschule, die Regenbogen-Grundschule, die Clara-Wieck-Schule, die Kurt-Masur-Schule, die 33. Grundschule, die Ernst-Pinkert-Schule, die Grundschule Mölkau, die Wilhelm-Busch-Schule, die Schule am Leutscher Holz, die Schule am Rabet, die Schule am Auwald, die Carl-von-Linné-Schule, die 78. Grundschule, das Evangelische Schulzentrum, die Friedrich-Fröbel-Schule, die Aktive Schule Leipzig, die Grundschule Auguste, die Grundschule am Park Taucha, die Marienbrunner-Schule, die Nachbarschaftsschule, die August Bebel Grundschule, die Anna-Magdalena-Bach-Grundschule, die Joachim-Ringelnatz-Schule und die 74. Grundschule.

Nächste Schritte

Zum jetzigen Zeitpunkt sind durch die Ralf Rangnick Stiftung bereits eine Strukturanalyse und Investitionsplanung erfolgt. Bis zum Jahresende wird eine Delegation des Patenunternehmens die entsprechende Partnerschule vor Ort besuchen. Hierzu gestaltet die Schule eine Veranstaltung in Form eines Schulrundganges, einer Hospitation, eines Kamingespräches oder ähnliches. Anschließend erfolgt der Austausch auf Unternehmensseite. Eine Delegation der Schule besucht das Patenunternehmen. Im Vordergrund steht dabei insbesondere das Kennenlernen von Arbeitswelten und der Ausflugscharakter. Eine Abschlussveranstaltung im Sommer 2020 bietet Raum für Reflexion, Auswertung und gegenseitigen Austausch. Hier stehen Nachhaltigkeit und Netzwerkgewinnung ebenso im Vordergrund wie die Evaluation der Projektarbeit.

Über die Ralf Rangnick Stiftung

Die Ralf Rangnick Stiftung will Kinder in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen, selbstständigen und handlungsfähigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterstützen. Die Vision der Stiftung lautet: „Bildung ist die Basis für eine starke und zukunftsfähige Gesellschaft.“ 2018 als ganz persönliche Herzensangelegenheit des ehemaligen RB Leipzig-Trainers und -Sportdirektors sowie heutigen Head of Sport & Development Soccer Red Bull ins Leben gerufen, engagiert sich die Stiftung mit Projekten in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Wissenschaft und Technik (MINT) sowie Musik und Kreativität.


Ansprechpartner

Frau Ümit Appenzeller
Projektkoordinatorin
Karl-Tauchnitz-Straße 2
04107 Leipzig

ue.appenzeller@ralfrangnickstiftung.de

Frau Katja Rösener
Kommunikationsberaterin
Engertstr. 5
04177 Leipzig

k.roesener@wolffberg.de

weitere
News